Sie sind hier:  FAQHäufige Fragen  >>  Was ist gebeiztes Saatgut?

Garten FAQ: Was ist gebeiztes Saatgut?


Die Frage nach gebeiztem Saatgut bzw gebeizter Saat kommt häufig

Mit Beizen oder Beizung oder Saatgutbeizung bezeichnet man in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Landschafts- und Gartenbau die Behandlung von Saat- und Pflanzgut mit Pflanzenschutzmitteln.

Um die Saat oder Pflanzung gegen Pilzbefall (Auflaufkrankheiten) und vor Schädlingen (meist Insekten oder Vögel) zu schützen, gegen die Sämlinge und Jungpflanzen besonders anfällig sind. Getreidesaatgut wird mit Fungiziden gegen Auflaufkrankheiten gebeizt. Mais, Zuckerrüben, Raps werden dagegen auch mit Insektiziden behandelt. Beizmittel haben normalerweise eine systemische Wirkung, d.h. der Wirkstoff wird mit dem Saftstrom auch in neue Pflanzenteile transportiert.

 
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Beizen_%28Pflanzenschutz%29
 
» Zurück

Meine Garten-Tipps & Antworten auf Ihre Fragen:

Was sind Fungizide

Ein Fungizid ist ein chemischer oder biologischer Wirkstoff, der Pilze oder ihre Sporen abtötet oder ihr Wachstum für die Zeit seiner Wirksamkeit verhindert (Fungizidie).

Pilze besitzen kein Chlorophyll und können daher ni...  [mehr lesen]